Erster US-Kunde setzt auf webbasierte Lösung von PressFile Europe

Mit dem J. Paul Getty Trust setzt jetzt ein erster US-amerikanischer Anwender auf die webbasierte Version der PR-Software PressFile. Eingeführt wird PressFile zunächst für die Pressearbeit bei Getty Publications, der Verlagstochter des J. Paul Getty Trusts in Los Angeles. Zur Stiftung gehört unter anderem auch das unweit von Beverly Hills gelegene J. Paul Getty Museum, das größte Kunstmuseum der Welt. Hier hat der Stifter etwa 50.000 Kunstwerke zusammengetragen und der allgemeinen Öffentlichkeit kostenlos zugänglich gemacht.

Getty Publications hat sich auf hochwertige Kunstbände spezialisiert und ist zuständig für die Dokumentation des Getty Museums. Viele der Werke sind im Rahmen einer virtuellen Bibliothek auch online zugänglich (http://www.getty.edu). PressFile wurde in den USA bislang ausschließlich in der FileMaker-Version vermarktet. Zu den Anwendern gehören renommierte Unternehmen und Institutionen wie die New York Public Library, Harvard University Press oder die Time Inc.

„Es freut uns natürlich besonders, dass mit dem J. Paul Getty Trust eine Institution auf PressFile setzt, die weltweit über ein ausgesprochen hohes Renomee verfügt. Auch die Tatsache, dass eine US-Stiftung auf eine Cloud-Lösung vertraut, die in Deutschland gehostet wird, ehrt uns“, so PressFile-Geschäftsführer Uwe Pagel.

Nach diesem erfolgreichen „Wieder-“Eintritt in den amerikanischen Markt rechnet er damit, dass dem J. Paul Getty Trust bald weitere Institutionen und Unternehmen folgen werden.